Lohnt sich eine Ratenschutzversicherung?

Für jene, die mit dem Wort Ratenschutzversicherung nichts anfangen können, vorab eine kurze Information, worum es hierbei geht. Sollten Sie eine Finanzierung mittels Ratenzahlung laufen haben, könnte es in dieser Zeit unerwartete Situationen geben, in denen Sie die Raten nicht fristgerecht bedienen können. Das kann sowohl ein Unfall, eine Krankheit oder auch eine vorübergehende Arbeitslosigkeit sein. Nun haben Sie in dieser Situation zwei Möglichkeiten: Stundungen anstreben oder eine Ratenabsicherung springt für Sie ein.

Ein Kredit bedeutet eine Langzeitbelastung

Nehmen wir an, Sie erwerben eine Immobilie. Den Grossteil der benötigten Summe können Sie sofort bezahlen, doch CHF 150‘000 müssen Sie in Form eines Kredits in Ratenzahlung abstottern. Sollte die Laufzeit nicht allzu lang oder der Zinssatz nicht wirklich klein sein, könnte dies eine doch recht deutliche monatliche Belastung für Sie bedeuten. Zugleich eine Belastung, die Sie wirklich jeden Monat zu zahlen haben. Sollte Ihnen in der Zeit der Ratenzahlung etwas widerfahren, sodass Sie den Kredit nicht bedienen können, haben Sie ein Problem. Der Zufall macht nie Pause. In den unpassendsten Momenten erleiden Sie Schicksalsschläge, die man nie eingeplant hat. Hier können Sie, wenn Sie wollen, vorsorgen.

Ungeplante Szenarien

Ungeplante Szenarien können sein: Arbeitslosigkeit, ein Unfall, eine längere Krankheit, die zur Arbeitsunfähigkeit führt... Es gibt eine ganze Reihe von Umständen, die Ihnen den Alltag soweit erschwert, dass Sie im Beruf ausfallen oder etwa nicht eingeplante grössere Ausgaben nach sich ziehen.

Eine Ratenabsicherung hilft in diesem Fall

Was kann eine Ratenabsicherung alles absichern? Sollten sie unverschuldeterweise arbeitslos geworden sein oder vorübergehend arbeitsunfähig sein, so sind die Monatsraten abgesichert und die Versicherung übernimmt die Zahlungen. Sollten Sie dauerhaft erwerbsunfähig sein, wie es nach schwereren Unfällen leider öfter der Fall ist, ist die Restschuld abgesichert und wird von der Versicherung übernommen.

Die Versicherungsprämie kann man bequem mit einer monatlichen Rate einzahlen. Das ist ein überschaubarer Betrag und bringt ein gewisses Sicherheitsgefühl. Der Abschluss einer Ratenabsicherung ist bei den meisten Anbietern eine unkomplizierte Angelegenheit und erfordert keine Gesundheitsprüfung. Zudem lässt sich die Ratenabsicherung jederzeit auch nachträglich für laufende Kredite abschliessen.

Selbstverständlich hat dies auch den Nachteil, den jede Versicherung hat. Es könnte gut sein, dass Sie die Versicherung nie in Anspruch nehmen müssen. Dann natürlich haben Sie die Prämien umsonst eingezahlt – Geld, das Sie auch anderweitig hätten ausgeben können. Aber wie immer muss jeder für sich selbst abwägen, ob er in dieses Sicherheitsgefühl investieren möchte oder nicht.

Weitere Themen aus unserem Blog

Monatsrate

Monatsrate in CHF*

-